Unsere Firmenpensionsprojekte werden individuell für jedes Unternehmen und jeden Begünstigten nach einem Phasenmodell umgesetzt.

  1. Ziele & Analyse
  2. Lösung & Konzept
  3. Konkrete Umsetzung
  4. Das Projekt läuft
  5. Antritt der Pension

In der ersten und zweiten Phase spielt dabei die Liquidität des Unternehmens eine wichtige Rolle.

Wie viel Liquidität können wir für den Aufbau der Pension verwenden?

Wir haben in der Praxis sehr oft die Herausforderung, die Pensionslücke für Unternehmer, Geschäftsführer oder wichtige Mitarbeiter im Unternehmen mit einer Firmenpension zu decken. Grob gesagt wird unsere staatliche Pension irgendwo zwischen 880,- und 2.380,- Euro betragen. Dass das für die meisten Menschen mit einem gewissen Lebensstandard nicht annähernd ausreicht liegt auf der Hand. Das bedeutet, dass eine möglichst hohe Firmenpension aufgebaut werden muss.

Wir analysieren aus diesem Grund gemeinsam mit unseren Kunden wie viel Liquidität für den Aufbau einer Pension zur Verfügung steht. Daraus ergibt sich dann die mögliche Firmenpension. Bei Unternehmen mit einer sehr hohen Liquidität ist dieser Schritt sehr einfach und vor allem von den steuerlich zu beachtenden Grenzen getrieben. Bei allen anderen Unternehmen lohnt es sich die Liquidität genauer unter die Lupe zu nehmen.

Die Liquiditätsplanung sollte ohnedies eine der Kernaufgaben eines jeden Unternehmers sein. Bei der kurzfristigen Liquidität geht es zumeist um die offenen Posten, also Rechnungen, die entweder eingehen oder noch zu zahlen sind. Das funktioniert in den meisten Unternehmen, die wir beraten. Der Fokus liegt vor allem in der mittel- und langfristigen Planung. Wenn Engpässe erkannt werden gibt es die Möglichkeit geeignet darauf zu reagieren. Interessant ist aber umgekehrt das Erkennen von positiven Liquiditätssituationen. Diese ermöglichen uns das Nutzen von unternehmerischen Möglichkeiten und den Aufbau einer sinnvollen Firmenpensionslösung für Unternehmer und Mitarbeiter.

Das Liquiditätsthema im Unternehmen und privat optimieren

Die Buchhaltung hat für die Liquiditätsplanung fast immer zu wenig Aussagekraft. Diese bildet nur die gesetzlichen Erfordernisse ab und ist nicht zukunftsorientiert. Es braucht also einen weiteren Schritt. Wir sind für unsere Kunden ständig auf der Suche nach möglichst einfachen und betriebswirtschaftlich leistungsstarken Tools.

Wir kooperieren in der Liquiditäts-Beratung mit der österreichischen App COMMITLY. Die beschriebenen Anforderungen können optimal mit dieser einfachen App gelöst werden:

  • Besseres Liquiditätsmanagement für kleine und mittlere Unternehmen.
  • Aus unserer Sicht ist die App sehr einfach zu nutzen.
  • Die App ist cloudbasiert und verbindet sich mit den Bankkonten. Die Liquiditätsdaten sind damit vollkommen aktuell
  • Mit geringen Kosten kann das Liquiditätsmanagement auf leistungsfähige Beine gestellt werden.

2 Wochen kostenloser Test

Mit nachfolgendem Link kann COMMITLY jetzt kostenlos 2 Wochen lang getestet werden.