Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die schon seit vielen Jahren in einem Unternehmen beschäftigt sind, haben aufgrund ihrer Treue dem Betrieb gegenüber einen Anspruch auf Auszahlung von Jubiläumsgeldern. Die Auszahlung erfolgt nicht nur einmalig sondern meistens mehrfach und auch in steigender Höhe:

Anspruch auf xx Bruttomonatsgehälter nach xx Jahren 20 Jahren 25 Jahren 30 Jahren 35 Jahren 40 Jahren 45 Jahren max. Summe
Handelsbetriebe 1 1,5 - 2,5 3,5 - 8,5
chemische Industrie - 1 - 2 3 - 6
Elektro- und Elektronikindustrie - 1 - 2 - 3 6
Maschinen- und Metallwarenindustrie - 1 - 2 - 3 6
Wirtschaftstreuhändler 1 1,5 - 2 - - 4,5
Spedition und Logistik (Ang.) 1- 2 2,5 3 3,5 3,5 14,5

Diese Auszahlungsansprüche sind rückstellungspflichtig und sind auch in der Bilanz auszuweisen. Die Höhe der Auszahlung variiert je nach Alter, Gehalt und Dienstzugehörigkeit. Mit der Zeit steigt der Anspruch immer stärker und somit auch die Höhe der Rückstellung. Wichtig zu erwähnen ist, dass eine Rückstellung nur eine buchhalterische Maßnahme ist und keine finanziellen Mitteln benötigt.

Für Jubiläumsgelder werden keine Vermögenswerte aufgebaut, was leider im Falle des Falles zu enormen Liquiditätsengpässen führen kann.

Aus der Praxis:

Frau Maria Mustermann ist im Jahr 2000 mit 20 Jahren in Ihr Unternehmen eingetreten und bekam ein Jahresgehalt von 25.000 €(brutto). Geht man von einer Gehaltssteigerung von 3% jährlich aus, steht  Maria nach 20 Jahren Betriebszugehörigkeit ein Jubiläumsgeld in Höhe von 3.225,20 €(= 1 Monatsgehalt) zu.

Bleibt Frau Mustermann in Ihrem Unternehmen bis zu ihrem 60 Geburtstag im Jahr 2040, bekommt sie in Summe 46.842,00 €(= 8,5 Monatsgehälter inkl. Lohnnebenkosten und Sozialversicherungsabgaben) an Jubiläumsgeldern. Um ihr diese Summe auszahlen zu können, müssen ausreichend liquide Mittel zu diesem Zeitpunkt im Unternehmen vorhanden sein.

Ebenfalls belastend wirken die Jubiläumsrückstellungen, die Sie bilden müssen.  In diesem Beispiel wird nur ein Mitarbeiter berechnet, dass heißt bei mehr Mitarbeitern wird die Bilanz deutlich mehr beeinflusst.

Die einfache Lösung für dieses Problem ist die Auslagerung der Jubiläumsgeldverpflichtungen!

Durch eine einmalige Prämienauszahlung in Höhe der steuerlichen Jubiläumsgeldrückstellung und laufende Prämienzahlungen werden die Verpflichtungen für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ausfinanziert und bei Bedarf können die Gelder sofort an die Arbeitnehmer direkt ausbezahlt werden. Die Gestaltung der Versicherung passt sich auch an etwaige Zwischenauszahlungen an und sorgt dafür, dass dafür auch genügend Kapital zur Verfügung steht. Wird zu viel Kapital angespart oder scheidet der Mitarbeiter oder die Mitarbeiterin ohne Ansprüche aus dem Unternehmen aus, fließt das angesparte Kapital bzw. die Differenz wieder an Sie zurück.

Kostenersparnis durch Auslagerung der Jubiläumsansprüche

Der große Vorteil dieser Variante ist, dass die Wertzuwächse der Versicherung nicht gewinnerhöhend aktiviert und daher nicht versteuert werden müssen. Ebenso fällt die Versicherungssteuer bei der Auslagerung der Jubiläumsgeldansprüche an eine Versicherung weg. Für internationale Unternehmen bietet diese Lösungsvariante im Bereich der internationalen Rechnungslegung durch Bilanzverkürzung und Eigenkapitalquoten-Erhöhung einen zusätzlichen Vorteil.

Vorteile für den Arbeitgeber

  • Geringere Liquiditätsbelastung als andere Vorsorgemodelle
  • Verbesserte Bilanzoptik
  • Hohe Effektivrendite mangels Aktivierungspflicht und Versicherungssteuer
  • Jubiläumsgeldansprüche können zum Laufzeitende ausfinanziert werden
  • Gleichmäßige und planbare Liquiditätsbelastung
  • Freie Entscheidung für die Unternehmen, für welche Personen eine Jubiläumsgeld-Direktversicherung abgeschlossen wird
  • Stärkung der Eigenkapitalquote
  • Verbesserung der Kennzahlen (speziell in der IAS- und UGB- Bilanz)

Mit wenigen Schritten einfach Angebot anfordern – Sie erhalten innerhalb von 24h unseren Lösungsvorschlag

Für ein Angebot bis zu 5 MitarbeiterInnen nutzen Sie bitte nachstehendes Online-Formular für mehr als 5 MitarbeiterInnen nutzen Sie das Excel-Formular und schicken es bitte ausgefüllt an office@well.co.at retour.

Firmenname

Name der Ansprechperson

Ihre E-Mail-Adresse

Kollektivvertrag
Bitte führen Sie den Kollektivvertrag an, dem Ihre MitarbeiterInnen unterliegen, da in diesem die Höhe der Jubiläumsgeldansprüche geregelt ist.

Daten - Person 1

Name Geburtsdatum Format: JAHRESZAHL-MONAT-TAG
Firmeneintritt Jahresbruttobezug Format: JAHRESZAHL-MONAT-TAG
Steuerrechtliche Rückstellung

Daten - Person 2

Name Geburtsdatum Format: JAHRESZAHL-MONAT-TAG
Firmeneintritt Jahresbruttobezug Format: JAHRESZAHL-MONAT-TAG
Steuerrechtliche Rückstellung

Daten - Person 3

Name Geburtsdatum Format: JAHRESZAHL-MONAT-TAG
Firmeneintritt Jahresbruttobezug Format: JAHRESZAHL-MONAT-TAG
Steuerrechtliche Rückstellung

Daten - Person 4

Name Geburtsdatum Format: JAHRESZAHL-MONAT-TAG
Firmeneintritt Jahresbruttobezug Format: JAHRESZAHL-MONAT-TAG
Steuerrechtliche Rückstellung

Daten - Person 5

Name Geburtsdatum Format: JAHRESZAHL-MONAT-TAG
Firmeneintritt Jahresbruttobezug Format: JAHRESZAHL-MONAT-TAG
Steuerrechtliche Rückstellung