Skip to main content

Immer mehr unserer Kunden werden von Ihren Banken angeschrieben, dass für Liquidität am Bankkonto ein Verwahrentgelt oder eine ähnliche Strafgebühr bezahlt werden muss. Was hat es damit auf sich?

Vor einiger Zeit hat die EZB den Leitzins gesenkt, was in weiterer Folge auch zu einer Senkung der Referenzzinssätze unter 0% geführt hat. Ziel der EZB ist es damit vor allem die Konjunktur anzukurbeln. Kapital soll nicht gehortet sondern investiert werden. Die praktischen Auswirkungen eines solchen Negativzinssatz führen zu einer skurrilen und durchaus unangenehmen Situation: Es ist plötzlich eine verkehrte Welt, Kreditgeber bezahlen Zinsen an Kreditnehmer.

Privathaushalte haben derzeit kein Problem, negative Einlagenzinssätze auf private Spareinlagen sind aufgrund eines OGH-Urteils nicht möglich. Anders ist es leider für Unternehmer. Immer öfter kommt es zu einer sehr unangenehmen Weiterverrechnung der EZB-Strafzinsen durch die Banken an Kunden. Banken nennen das „Verwahrentgelt“ oder ähnlich.

Mehr Information